Lernförderung

Das Zentrum für Integrative Lerntherapie bietet Lernförderung in der Schule an.

Lernschwierigkeiten haben vielfältige und häufig nicht leicht erkennbare Ursachen und Leistungsdefizite lassen sich oftmals nicht einfach durch zusätzliches Üben beheben. Die daraus folgenden Misserfolgserfahrungen der Kinder festigen die negative Lernstrukturen, die schließlich in Schulangst und Blockaden münden.

Erweiterte Lernförderung in der Schule

Die durch das Bildungs- und Teilhabepaket finanzierte “erweiterte Lernförderung” ermöglicht die Einrichtung kleiner Lerngruppen in der Schule.
Sie richtet sich an Kinder, für die das Erreichen wesentlicher Lernziele gefährdet und denen aus finanziellen Gründen eine zusätzliche private Nachhilfe nicht möglich ist. In besonderen Fällen ist die Förderung eines einzelnen Kindes pädagogisch sinnvoll und mit der entsprechenden Begründung auch möglich. Die Lerngruppen können grundsätzlich für privat zahlende Eltern geöffnet werden.

Das Zentrum für Integrative Lerntherapie möchte durch das Angebot in der Schule eine Möglichkeit schaffen, frühzeitig die verschiedenen Bedingungen es erfolgreichen Lernns in die Förderung der Kinder einzubeziehen.

Der Antrag

Eltern, die befürchten, dass ihr Kind wesentliche Lernziele nicht erreichen wird, können Lernförderung beantragen. Grundlage für die kostenlose Lernförderung ist der berlinpass oder der Anspruch auf eine entsprechende Leistung durch Wohngeld oder Kindergeldzuschlag und Leistungen nach AsylblG.

Der Antrag wird von der Schule bestätigt und bei dem zuständigen Amt, Jobcenter oder Bürgeramt, eingereicht.